Was ist Lupinenkaffee?

Die Lupine ist ein Schmetterlingsblütler und gehört zur Pflanzengattung der Hülsenfrüchte wie z.B. auch Erbsen, Linsen und Bohnen.

Bei der Lupine wird zwischen der herkömmlichen Lupine, wie wir sie aus unseren Gärten kennen, und der Süßlupine unterschieden.

Für unseren Kaffee verwenden wir die Süßlupine, da nur diese für den Verzehr geeignet ist.

GUT VERTRÄGLICH

Lupinenkaffee enthält kein Koffein und ist frei von Kaffeesäure. Somit ist er deutlich verträglicher als Bohnenkaffee.

GLUTENFREI

Lupinenkaffee ist glutenfrei und kann bei einer Glutenunverträglichkeit
problemlos genossen werden.

GESCHMACKVOLL

Geschmacklich lässt sich unser Lupinen­kaffe kaum von herkömmlichem Kaffee unterscheiden.

Die gute Verträglichkeit verdankt der Lupinenkaffee auch der schonenden Röstung.
Diese findet bei niedrigeren Temperaturen statt und dauert auch deutlich länger als bei der Kaffeeröstung.

Wie stellen wir den Kaffee her?

Die Lupinen werden auf Feldern des elterlichen landwirtschaftlichen Betriebs in Böhmenkirch mit einem herkömmlichen Mähdrescher, wie man ihn von der Getreideernte her kennt, geerntet.

Nach der Ernte werden die Lupinen gereinigt und nach Bedarf getrocknet. Im Anschluss werden sie bis zur Röstung in Getreidesilos aufbewahrt. Die Röstung der Lupinen findet in einen Trommelröster statt. Dort werden sie 25-30 Minuten lang schonend geröstet.

Wo kann ich ALB Lupino kaufen?

Zu erwerben gibt es den Lupinenkaffee:

An folgenden Verkaufsstätten:

auerFruchtsäfte
Alte Steige 39
73111 Lauterstein
www.auer-fruchtsaefte.de

Frizzante & Brand
Färbergässchen 5
86150 Augsburg
www.frizzanteundbrand.de

Bauernhof Ilg
Hauptstraße 3
73110 Hattenhofen
bauernhof-ilg.jimdosite.com

Kartoffelboutique
Ferdinand-Lassalle-Weg 5
89250 Senden-Wullenstetten
www.kartoffelboutique.de

Landbäckerei Geiger
Filiale Nenningen
Hauptstraße 15
73111 Lauterstein
www.landbaeckerei-geiger.info

Landmarkt Günther
Carl-Zeiss-Straße 7
89547 Gerstetten
www.guenther-landmarkt.de

Lieblingseck
Marktstraße 25
89537 Giengen
www.lieblingseck.de

Marxenbauer Hof
Kirchstraße 9
89173 Urspring
www.marxenbauerhof.de

Metzgerei Holl
Hauptstraße 50
73072 Donzdorf
www.metzgerei-holl.de

Mühlenladen der Schapfenmühle
Lerchenbergstraße 19
89160 Dornstadt
www.schapfenmuehle.de

Obstbau Böheim GbR
Kanalstraße 9
73084 Salach
www.facebook.com/obstbauboeheim

Regiomat – Hof am Leispel
Holzstraße
89558 Böhmenkirch
www.hof-am-leispel.de

Regiomat – Milchviehbetrieb Frey
Geislinger Weg 1
73345 Drackenstein
www.milchviehbetriebfrey.de

Schulzenbauer´s Hof
Letten 1
73114 Schlat
www.schulzenbauershof.de

Straub Mühle
Schimmelmühle 1
73312 Geislingen an der Steige
www.straub-muehle.de

StuifenKiste
Tannweiler Straße 9
73550 Waldstetten
www.stuifenkiste.de

Weiler Hof
Andreas und Petra Rapp GbR
Weilstraße 134
73734 Esslingen
www.weilerhofladen.de

wein & genuss
Riedheimer Straße 7
89129 Langenau
www.wein-genuss.de

In folgenden Onlineshops:

coffeeshop0731 
89129 Langenau
http://www.coffeeshop0731.de

Yvette Kaffee
46514 Schermbeck
http://www.yvette-kaffee.de

An unserem Produktionsstandort:

Alb-Hülsenfrüchte Manufaktur Ziller
Am Holderbusch 5
89558 Böhmenkirch

In unserer „Kaffeebox“ vor unserer Garage von 7:00 – 21:00

Telefon: 07332 9247027
E-Mail: info@alb-lupino.de

Gut für Boden & Umwelt

Interessant ist der Lupinenanbau auch aus Umweltaspekten, da die Lupine Stickstoff aus der Luft bindet und dadurch nicht gedüngt werden muss. Zudem wurzelt die Lupine bis zu 1,5m tief.

Dies führt zu einer natürlichen Bodenlockerung.

Von diesen Aspekten profitiert die nachfolgende Kultur, sowie auch die Umwelt, da Dünger und kraftstoffintensive Bodenbearbeitung eingespart werden können.

Wie kamen wir auf diese Idee?

Nach der Aufgabe der Viehhaltung im elterlichen Nebenerwerbsbetreib im Jahre 2019 machte ich (Manuel) mich auf die Suche nach einer neuen Herausforderung.

Immer wieder wurde ich in der landwirtschaftlichen Fachpresse auf den Lupinenanbau als heimischen Eiweißlieferant in der Nutztierfütterung, aufmerksam. Auch wenn auf dem elterlichen Betrieb kein heimisches Eiweißfutter mehr vonnöten war, fand ich stets Gefallen an der Pflanze und dem Anbau der Süßlupine.

Nur eine passende Verwendung musste noch gefunden werden.

Im Frühjahr 2020 hatte ich aufgrund des Corona-Lockdowns mehr Freizeit als gewohnt und somit auch mehr Zeit mich über den Anbau und die weitere Verwendung der Süßlupine zu informieren. Dabei bin ich auf Lupinenkaffee gestoßen. Das Thema fand ich so spannend, dass ich mich spontan entschied in diesem Jahr anstatt Braugerste einen Acker mit Süßlupinen zu bestellen. Gesagt, getan nahm ich den Hörer in die Hand um Saatgut zu beschaffen. Dies erwies sich als gar nicht so einfach, da es bereits Ende März war und das vorhandene Süßlupinensaatgut am Markt bereits fast vergriffen war. Mit etwas Glück kam ich aber doch noch an Saatgut, welches auch gerade noch rechtzeitig zur Aussaat, welche bis spätestens Anfang April erfolgt sein sollte, geliefert wurde.

Nach der erfolgreichen Ernte im August 2020 haben wir erste Röstversuche der Lupinen im Backofen unternommen.

Auch in der Bratpfanne wurden Röstversuche gemacht, diese hatten immer zur Folge, dass die gesamte Küche unter Rauch stand. Da die Röstungen aus dem Backofen vielversprechend waren, suchten wir leider erfolglos nach einer Rösterei, die die Lupinen für uns rösten wollte. Daraufhin entschieden wir uns selbst einen Trommelröster zu erwerben. Die Röstungen aus der professionellen Röstmaschine hatten ein nochmal deutlich verbessertes Ergebnis hervorgebracht, auch wenn am Anfang erst Erfahrungen gesammelt werden mussten.

Auf unsere heutigen Röstungen sind wir sehr stolz, da sie geschmacklich dem Bohnenkaffee sehr nahe kommen und dadurch die heimische und koffeinfreie Alternative zum herkömmlichen Kaffee bilden.